Tierwettbewerbe, auf die man wetten kann

Categories Sport

Die Faszination von Tierrennen besteht auf der ganzen Welt. Tiere, die sich messen, wettstreiten, bekämpfen oder um die Wette rennen ziehen die Aufmerksamkeit vieler Menschen auf sich. Verrückte Sportarten, neue Wettkämpfe und alte Bräuche – Tier Sportarten finden meist zum Vergnügen der Menschen statt. Die Gewinner von Tierwettbewerben sind wohl eher die Besitzer als die Tiere selbst. Wer als Zuschauer auch von solchen Wettkämpfen profitieren möchte, schließt eine Wette ab. Auf welche Tierwettbewerbe man wetten kann, erfährst du in diesem Artikel.

Pferderennen

Wetten auf Pferderennen gehören zu den Sportwetten mit der größten Tradition. Auf den britischen Rennbahnen finden schon seit über 100 Jahre Pferderennen statt und die Veranstaltung um das Rennen herum, ist in jeder Stadt das Highlight des Jahres. Die Besucher putzen sich fein heraus und investieren viel Geld in ihre Wetten. Deshalb ist es kaum verwunderlich, dass man heute auch online auf Pferdewetten setzen kann. Pferdewetten waren der Grundstein aller anderen Sportwetten. Beim englischen Buchmacher konnte man sein Geld setzen auf das Pferd, von welchem man geglaubt hat, es würde gewinnen. Selbst heute noch gehören die englischen Pferderennen zum festen Teil des gesellschaftlichen Lebens. Der Pferdesport selbst hat sich über die letzten Jahrzehnte jedoch stark international verbreitet.

Hunderennen

Hunderennen sind vor allem in Australien, England und den USA beliebt. Dieser Sport steht in hoher Kritik der Gesellschaft, dennoch wird er ausgetragen und lockt Millionen von Menschen an. Auf die verschiedenen Rennen kann auch gewettet werden. Meist handelt es sich bei den Hunden um Windhunde, die sogenannten Greyhounds. Die Strecke von 480 Metern müssen sie so schnell wie möglich zurücklegen um als erster ins Ziel zu kommen. Die Möglichkeiten zu wetten hängen je nach verwendeter Distanz und Rasse ab. Der ursprüngliche Grund für Hunderennen war es den Hetztrieb und Jagdinstinkt des Hundes zu verbessern. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts wurden solche Rennen veranstaltet. Mit der Erfindung der Hasenattrappe wurde die Kommerzialisierung der Rennen eingeleitet. Bei dieser Form treten zwei Hunde gegeneinander an. Sie stehen auf dem freien Feld und müssen die Attrappe des Hasen fangen, welche an einem Zugseil befestigt ist und sich schnell bewegt. Ein Schiedsrichter bewertet dann die Performance der Hunde und vergibt Punkte. Bei modernen Hunderennen starten die Hunde aus einer Box und müssen auf einer sandigen oder grasigen Strecke einem Dummy hinterherlaufen.

Weitere Tierwetten

Neben den bekannten Pferde- und Hunderennen gibt es noch viele weitere Tier Wettkämpfe, auf die gewettet werden kann. Diese Wettbewerbe und Wettkämpfe werden jedoch nicht in so großer Form publiziert und finden eher in kleineren bzw. unbekannteren Rahmen statt. Viele Wettkämpfe von Tieren entstehen oft aus Traditionen und Bräuche. Diese gibt es vor allem in den asiatischen Regionen wie zum Beispiel auf den Philippinen. Hier ist es ganz normal, dass jede Familie einen Hahn besitzt, der am Sonntag zum Hahnenkampf geschickt wird um der Familie Geld und Ehre zu bringen. In den kleinen Arenen treten zwei Hähne, die vor dem Kampf wild gemacht und mit einer Rasierklinge am Fuß versehen wurden, gegeneinander an. Außenstehende können auf den Gewinner der Begegnung wetten.