Tipps zum Geldsparen mit Haustier

Categories Freizeitaktivitäten

Hund, Katze, Maus und Co. Gibt es in fast jedem deutschen Haushalt. Die Haustiere zählen als vollwertiges Familienmitglied und werden dementsprechend behandelt. Ein neues Spielzeug, hochwertiges Futter und so weiter. Doch so sehr man seine Haustiere liebt umso mehr sollte man auf die Ausgaben achten, die sich im Laufe eines Tierlebens deutlich anhäufen. Vor allem Hunde sind eine sehr teure Angelegenheit, die im Jahr bis zu 300 Euro und mehr kosten können. Es gibt aber ein paar Tipps, mit denen man bares Geld sparen kann ohne dem Tier etwas wegzunehmen. In diesem Artikel findest du Möglichkeiten um etwas Geld zu sparen.

Kosten

Möchte man sich ein Haustier zulegen, darf man nicht nur die Anschaffungskosten ansehen, sondern muss auch die laufenden Kosten in Betracht ziehen. Die Kosten für Futter, Impfungen und Versicherungen können sich stark anhäufen. Vor allem beim Hund sollte man auch noch die Kosten für die Hundesteuer miteinkalkulieren. Auf dem Land kann man hier pro Monat circa 3 – 6 Euro zahlen, in der Stadt sogar 6 – 10 Euro. Welche Kosten man also berücksichtigen sollte und wie man dabei sparen kann erfährst du im weiteren Text.

Anschaffung

Bereits bei der Anschaffung kann man sehr viel Geld sparen. Kauft man einen Welpen bei einem seriösen Züchter kann das schnell mehrere hundert bis tausend Euro kosten. Sucht man sich jedoch ein Tier im Tierheim aus, rettet man nicht nur Tierleben, sondern spart auch bares Geld. Die Vermittlungskosten für einen Hund aus dem Tierheim liegen meist bei 200 – 300 Euro, was deutlich weniger ist als die Kosten für ein Zuchttier. Für Katzen liegt die Vermittlungsgebühr bei circa 100 Euro. Die Tiere sind dafür auch schon geimpft und gut gepflegt. Man kann also nicht nur Geld sparen, sondern einem armen Tier ein neues Zuhause schenken.

Futter

Was alle Tiere gemeinsam haben ist, dass sie Futter brauchen. Hier gibt es aber auch Möglichkeiten Geld zu sparen. Man sollte sich ausreichend und umfangreich informieren welche Inhaltsstoffe wichtig für sein Haustier sind und auf was er verzichten kann. So kann auf Produkte mit viel Zucker verzichtet werden. Preise vergleichen kann auch dabei helfen Geld zu sparen. Die günstigen Angebote des Discounters sind bei gleicher Qualität viel kostengünstiger als die teuren Markenprodukte.

Versicherung

Ein sehr wichtiger Punkt sind die Versicherungen für ein Haustier. Fällt ein großer Arztbesuch an, kann das richtig teuer werden und eine Krankenversicherung hilft dabei keine böse Überraschung zu erleben, wenn das Tier kostspielig behandelt werden muss. Eine Versicherung für Hunde kostet circa 20 Euro im Monat, die für Katzen ist günstiger. Auch sollte man über eine Haftpflichtversicherung nachdenken, die es für circa 10 Euro im Monat gibt. In manchen Bundesländern ist dies sogar Pflicht.

Gesundheit

Ein sehr großer Sparfaktor ist das Thema Gesundheit. Wer bei der Versicherung eher knittrig ist und nicht so viel Geld ausgeben möchte, der muss darauf achten das Tier gut zu pflegen. Gute Pflege für die Gesundheit kann hohe Kosten beim Tierarzt ersparen. Denn Vorsorge ist billiger als Nachsorge. Regelmäßige Tierarztbesuche sind sehr wichtig, denn der Tierarzt sieht sofort ob etwas nicht stimmt und das Problem kann bereits im Anfangsstadium behandelt werden. Die Impfungen sollten auch regelmäßig aufgefrischt werden um das Tier zu schützen. Außerdem sollte man gut auf die Gesundheit des Tieres achten, regelmäßig untersuchen, Zähne putzen und dafür sorgen, dass das Tier genügend Auslauf und Freude hat.